Schulball an der Sek 1 March Siebnen

Am Donnerstag, dem 6. Juni 24 fand an der Sek 1 March in Siebnen der Schulball statt. Die wichtigsten Beobachtungen, die schönsten Erlebnisse und auch kritische Stimmen hat die s2c in einigen Statements zusammengefasst.

«Die SchülerInnen durften sich freiwillig, aber mit einer vorgängigen Anmeldung, um 17.30 Uhr vor dem Eingang in einer Reihe anstellen und warten, bis sie ein Armband und einen Gutschein für einen gratis Hot Dog bekommen. Direkt nach dem Eingang hörte man schon laute Musik, die man sich wünschen konnte. Vor dem Lift konnte man Mocktails kaufen - aber es gab auch gratis Sirup. Es gab vor dem Schulleitungsbüro auch Platz zum Sitzen und Essen. Auch ein Tischfussballtisch war da. Alles war schön dekoriert mit Ballons und Lametta. In der Aula waren die Hauptlichter ausgeschaltet und die Theaterlichter eingeschaltet. Die Stimmung war mega gut und alle waren gut gelaunt und am Tanzen. Allgemein war alles mega grossartig und die Zeit ging auch sehr schnell vorbei. Für das nächste Mal wäre es gut, wenn der Ball an einem Freitag wäre, da jetzt alle müde sind und einige auch Muskelkater haben. Auch ein paar Klimaanlagen in der Aula wären gut.» Amela, Beatriz, René

«Im Gang waren viele Tische, Bänke und eine Bar. Sobald wir in der Aula waren, kam uns eine sehr positive Stimmung entgegen und jeder war sehr ausgelassen und glücklich. Wir waren sehr aufgeregt. Die Hot Dogs waren mit Liebe gemacht. Die Mocktails des Jugendbüros waren auch sehr schön dekoriert. Die Musik war abwechslungsreich. Die Dekorationen waren sehr passend, aber es war ein bisschen heiss. Dennoch wäre es schön, wenn der Ball länger gehen würde.» Emilie, Laura, Nina

«Der Schulball war gut organisiert. Am Eingang wurde die Anwesenheitsliste durchgegangen. Man bekam ein Papierarmband und wurde zur nächsten Station geschickt, bevor man definitiv reinkam. Bei einigen wurden die Taschen nach Alkohol und Drogen durchsucht (Anmerkung der Schulleitung: Nach Drogen haben wir nicht gesucht. Wir vertrauen unseren Schüler:innen, dass sie nur erlaubte Gegenstände ins Schulhaus mitnehmen). Die Gestaltung ausserhalb und innerhalb der Tanzhalle war schön und abwechslungsreich. Es wurden Festbänke zum Essen aufgestellt und zwei Tische mit Kartenspiel. Zur Verpflegung gab es gratis Wasser und Sirup so viel man wollte. Durch einen Bon, den man beim Eintritt bekam, konnte man noch einen Hot Dog bekommen. In der Halle war es laut und dunkel. Es leuchteten Discolichter und Musik lief über die grossen Lautsprecher. Durch eine Nebelmaschine wurde alles eingenebelt, so dass man alles nach einem Meter Entfernung nicht mehr erkennen konnte. Die Musik hätte etwas abwechslungsreicher sein können. Es lief mehr oder weniger nur spanischer und italienischer Pop. Der Abend war aber toll und amüsant.» Jay, Lara, Lars, Noah

«Am Schulball gab es die besten Hot Dogs auf der Welt. Auch die Musik war gut organisiert. Es gab Sofas in der Ecke, damit man etwas chillen konnte. Viele SchülerInnen haben getanzt. Die Mocktails mit ihren Früchten schmeckten ebenfalls sehr gut.» Andrin, Joel, Liron

«Den Hot Dog konnte man üppig befüllen. Für jeden war etwas dabei: Vegetarisch, mit verschiedenen Saucen und Toppings, wie Zwiebeln oder Käse. Die Zubereitung der Speisen hat etwas lange gedauert. Die Lieder waren anfangs nicht so ansprechend, jedoch war die Dekoration toll, es gab sogar eine Nebelmaschine, die zusammen mit dem Licht eine tolle Stimmung verbreitete. Die Lieder animierten mit der Zeit immer mehr Leute zum Tanzen. Gegen Ende war der Saal gut gefüllt und es hatten alle Spass. Anfangs ging es noch ein bisschen ruhig zu und her. Jeder bewunderte die Outfits der anderen. Alle waren elegant gekleidet. Die meisten waren am Anfang noch etwas scheu. Das änderte sich aber mit der Zeit. Aus der Sicht der SchülerInnen kann man sagen, alle hatten Spass, selbst die LehrerInnen und die Schulleitung. Es ist schade, dass der Ball an einem Donnerstag war und man daher schon um 20.30 Uhr zuhause sein musste. Wir erinnern uns aber gerne an diesen Abend zurück. Die Stimmung war genial und das Zusammensein unbeschreiblich.» Alessio, Linus, Luan, Nico

«Die meisten haben getanzt und mitgefeiert. Die Tanzfläche war meistens überfüllt mit SchülerInnen, deshalb gab es manchmal nicht genug Platz zum Tanzen. Ein Hot Dog war etwas wenig, einige hätten gerne mehr gehabt. Die Musik war aber gut, es gab viele verschiedene Musikstile und man konnte seinen Liedwunsch äussern.» Leandro, Nicolas

«Die Vorfreude war schon vorher da. Bei der Anmeldung konnte man entscheiden, war man für einen Hot Dog möchte. Jedoch gab es eine lange Warteschlange. Neben dem Hot Dog Stand gab es einen Stand vom Jugendbüro March, die unterschiedliche Mocktails verkauften. Die Aula war sehr schön gestaltet, es hatte auch eine schöne Fotokulisse. Es lief Musik und die Stimmung war mega. Auch die Schulleitung und die anwesenden Lehrpersonen waren elegant gekleidet und hatten ihren Spass. Einige von ihnen tanzten miteinander oder sogar mit den SchülerInnen. Ebenfalls hatte man die Möglichkeit mal eine Pause von der lauten Musik zu machen und im Gang auf den matten, Sitzkissen und Sofas auszuruhen. Insgesamt war es ein sehr schöner Abend, an dem wir viele schöne Erinnerungen sammeln konnten.» Annika, Aurelia, Jasmine, Sina