Begabungs- und Begabtenförderung

Die Sek 1 March fördert Begabungen und Begabte. Die Begabungs- und Begabtenförderung ist ein Bekenntnis zur Stärkung der Selbstwirksamkeit jedes einzelnen Schülers, jeder einzelner Schülerin. Die Jugendlichen entdecken oder vertiefen ihre persönlichen Stärken und Interessen. Sie erhalten Gelegenheit und Raum, sich zu entfalten.

Während den drei Jahren an der Sek 1 March werden alle Schülerinnen und Schüler im Rahmen von zwei Wochenlektionen sowie einer Projektwoche in die systematische Projektarbeit eingeführt. Die Schülerinnen und Schüler lernen Fragestellungen bearbeiten, indem sie einen Sachverhalt klar formulieren, daraus abgeleitete Arbeitsaufträge planen, recherchieren und zentrale Erkenntnisse gewinnen. Sie werden befähigt, Zusammenhänge verständlich und adressatengerecht darzulegen. Am Ende der obligatorischen Schulzeit münden die angeeigneten Fertigkeiten in einer Abschlussarbeit.
Nebst der Vermittlung von solidem Grundlagenwissen steht in der Begabungs- und Begabtenförderung die Stärkung von Kompetenzen im Mittelpunkt. Wissen soll konkret angewandt und im Tun mit anderen ausgetauscht und vernetzt werden. Diese Arbeitsweise erfordert Fachwissen, eine zielorientierte und effektive Arbeitsweise sowie die Fähigkeit, mit anderen Menschen konstruktiv und Gewinn bringend zu interagieren.

Mit der systematischen Begabungs- und Begabtenförderung legt die Sek 1 March den Grundstein für eine moderne und zukunftsgerichtete Schulbildung.

BBF Konzept Link
Link Lehrplan 21 link
Personorientierte Begabungsförderung Link

Buttikon

Im BBF arbeiten die Schülerinnen und Schüler klassendurchmischt an Einzel-, Gruppen- und Klassenprojekten. BBF ist spezifisch auf die überfachlichen Kompetenzen des LP21 ausgerichtet.

1.Oberstufe

Im 1. Semester erlernen die Schülerinnen und Schüler anhand von Miniprojekten die Grundlagen der Projektarbeit. Sie werden von den Klassenlehrpersonen und den BBF-Coaches begleitet. Die Projekte werden dokumentiert und reflektiert. Neue Methoden des Lernens und Planens werden den Schülerinnen und Schülern aufgezeigt.

Im Thema „Stärken stärken“ sollen die Schülerinnen und Schüler ihre Stärken und Interessen herausfinden, um diese anschliessend zu vertiefen.

Im 2. Semester arbeiten die Schülerinnen und Schüler klassendurchmischt in Form von Ateliers an ihren Stärken und Interessen. In den verschiedenen Interessegebieten können die Schülerinnen und Schüler ihre Stärken weiter ausbauen und ihre Persönlichkeit entwickeln.

2. Oberstufe

Im 1. Semester der zweiten Oberstufe wählen die Schülerinnen und Schüler nach eigenen Interessen ein Fachgebiet, und setzen mit Unterstützung der Lerncoaches ihr eigenes Projekt um. Die Ateliergruppen sind klassendurchmischt und stehen ganz im Fokus der Planung, Umsetzung und der Reflektion der eigenen Projektidee. Die Arbeiten werden am Ende des Atelierblocks in der Stammklasse präsentiert.

Das neue Jahr startet mit dem Thema  „Jugend testet“. In diesem Quartal arbeiten die Schülerinnen und Schüler in Kleingruppen. Sie wählen gruppenweise ein Produkt, welches sie auf Herz und Nieren nach verschiedenen Kriterien prüfen und testen. Die Testreihe wird im Detail geplant und Kriterien zur Testreihe, Punktevergabe und Testsieger anhand von Excel – Tabellen geführt und ausgewertet und somit der Umgang im Bereich ICT geübt. Am Ende Präsentieren die Gruppen ihre Testresultate in den Stammklassen.

Im 2. Semester stellen sich die Schülerinnen und Schüler ein weiteres Mal in einem von ihnen gewählten Fachbereich eine Aufgabe. Die Methodenkompetenz wird erweitert und vertieft.

3. Oberstufe

Im 1. Semester werden die Schülerinnen und Schüler auf ihr Abschlussprojekt vorbereitet. Ihnen werden verschiedene Varianten einer Präsentation aufgezeigt und geübt. Die Abschlussarbeit baut auf den vorausgehenden Schuljahren auf.

Im 2. Semester arbeiten die Schülerinnen und Schüler ausschliesslich an ihren Abschlussprojekten. Sie sollten fähig sein, ihre Arbeit selbständig zu planen, dokumentieren, erarbeiten und zu präsentieren. Ein Coach unterstützt und begleitet sie im Umsetzen der Projektidee bis zum fertigen Produkt.

Ein grosser Fokus bei den Abschlussarbeiten sind die Coachinggespräche. Die Schülerinnen und Schüler planen und führen nach Terminabsprache mit den Coaches die Gespräche durch.

Das Abschlussprojekt ist ein grosses Highlight in der 3.Oberstufe und wird am Ende des Schuljahres einem grösseren Publikum vorgestellt. Unter anderem sind Eltern, Lehrmeister dazu eingeladen, die Abschlussarbeiten zu begutachten.

BBF Jahresplan  PDF

Lachen

1. Oberstufe

Die Schülerinnen und Schüler erwerben anhand von kleinen Einzel-, Gruppen- und Klassenprojekten die Grundlagen der Projektarbeit. Mit Hilfe des Projektjournals wird die Arbeit entwickelt, dokumentiert und reflektiert. Auch als Feedbacktool und Ideenpool kann es dienen.

Das Talentportfolio wird auf der ersten Oberstufe eingeführt und läuft parallel. Es dient als Persönlichkeitskompass. Darin werden Projektprodukte, sowie Stärken und Interessen als auch gelungene Arbeiten im Fachunterricht festgehalten.

 

2. Oberstufe

1. Semester

Im ersten Semester der zweiten Oberstufe bieten die Lehrpersonen in ihrem Fachgebiet „Ateliers“ an. Dabei stellen die Lehrpersonen den Schülerinnen und Schüler differenziere Aufgaben und ermöglichen damit individuelle Lernwege. Es soll für die LP als Übungsfeld dienen und die Erkenntnisse sollen in den Regelunterricht fliessen.

2. Semester

Im zweiten Semester arbeiten die Schülerinnen und Schüler an ihren eigenen Projekten durchmischt in Fachräumen begleitet von Fachcoaches. Die Grundlage für die Einteilung bilden die Projektanträge der Schülerinnen und Schüler.

 

3. Oberstufe

1. Semester

Dieses Semester verbringen die Schülerinnnen und Schüler im Klassenverband bei der Klassenlehrperson. Ziel des Semesters ist eine Abwechslung im Bereich Projektarbeit und Motivationssteigerung für ein eigenes Abschlussprojekt. Es können unterschiedliche Gruppen- und Klassenprojekte durchgeführt werden. Der Inhalt / Thema soll mit der Stufe und/oder Klasse erarbeitet werden.

2. Semester

Eigenständige Umsetzung der Abschlussarbeit in einem entsprechenden Fachraum in Begleitung eines Fachcoasches.

BBF Struktur Lachen LINK

Siebnen

Im Schuljahr 2021/22 wird auf allen drei Stufen die Methodenkompetenz erweitert. Die Schülerinnen und Schüler lernen Videos zu schneiden, Umfragen zu erstellen, Auswertungen zu analysieren und wie sie ihre Präsentationen einfallsreich halten können. Dabei hat ihre Eigenmotivation, sich in einem Fachgebiet ihres Interesses zu steigern, immer noch höchste Priorität.

In der 1. Oberstufe wird das Fach BBF in der Klasse durchgeführt. Die Schülerinnen und Schüler werden Projekte durchführen, welche die 5 Handlungsschwerpunkte für projektartiges Arbeiten abdecken. Diese sind „Forschen und Entdecken“, „Konzipieren und Organisieren“, „Recherchieren und Dokumentieren“, „Gestalten und Konstruieren“ und „Erfinden und Fantasieren“. Diese 5 Handlungsschwerpunkte können sich auch überschneiden. Nebenbei werden mit den Schülerinnen und Schülern verschiedene Übungen ausprobiert, welche sie dazu aufmuntern, ihr ganzes Spektrum an Stärken und Interessen herauszufinden und zu vertiefen.

Die Schülerinnen und Schüler der 2. und 3. Oberstufe arbeiten klassendurchmischt in Form von Ateliers. Ateliers sind Schulzimmer mit verschiedenen Interessensgebieten. In jedem Schulzimmer befindet sich ein Lerncoach, der die Interessensgemeinschaft unterstützt, ihre Begabung oder ihr Interessensgebiet auf einem höheren Level auszuarbeiten. Die Schülerinnen und Schüler sollen sich als Persönlichkeit sinnvoll weiterentwickeln und ihre individuellen Stärken weiter ausbauen. Dies stärkt nicht nur die Schulmotivation, es fördert ihr Selbstwertgefühl, sie können selbstwirksam arbeiten und sie lernen sich selbst besser kennen.

Die Schülerinnen und Schüler arbeiten dabei projektorientiert auf der Basis des Lehrmittels „Projekte begleiten“ von Erich Lipp. Es ist aufbauend gestaltet mit vielen verschiedenen Kreativitätstechniken, damit die Schülerinnen und Schüler lernen, über den „Tellerrand“ hinauszublicken. Die Methoden dazu werden jedes Jahr erweitert, so dass die Schülerinnen und Schüler in der 3. Oberstufe anschliessend fähig sind, eigenverantwortlich und selbstreflektiert die Abschlussarbeit durchzuführen. Die 3. Oberstufe wird im zweiten Semester klassenweise an ihrer Abschlussarbeit arbeiten.

Die Einzel- und Gruppenprojekte im BBF sind konkret auf die überfachlichen Kompetenzen des Lehrplans 21 ausgerichtet. Dazu gehören Selbstreflektion, Selbstständigkeit, Eigenständigkeit, Dialog- und Kooperationsfähigkeit, Konfliktfähigkeit, Umgang mit Vielfalt, Sprachfähigkeit, Informationen nutzen und Aufgaben/Probleme lösen. Die Lerncoaches stellen dabei einen wichtigen Faktor dar, denn sie ermöglichen eine individuelle Förderung dieser personalen, sozialen und methodischen Kompetenzen.

Jahresprogramm

BBF Siebnen (1. OS)           

Jahresprogramm BBF Siebnen (1.OS)

Jahresprogramm

BBF Siebnen (2. OS)           

Jahresprogramm BBF Siebnen (2. OS)  

Jahresprogramm

BBF Siebnen (3. OS)           

Jahresprogramm BBF Siebnen (3. OS)
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.