Schülerparlament

Das Schülerparlament ist fester Bestandteil der Sek 1 March. An jedem Schulstandort beraten Klassenvertreter/-innen regelmässig über schulische Themen, zu welchen ihre Meinung gefragt ist. Die Schülerparlamente tragen mit ihren Ideen und Anträgen wesentlich zu einem abwechslungsreichen und interessanten Schulalltag bei.

 

Buttikon

Das Schülerparlament (SSP) vertritt die Interessen der Schülerinnen und Schüler gegenüber den Lehrpersonen, der Schulleitung und dem Rektorat. Jede Klasse wählt eine Vertreterin/einen Vertreter. Das Schülerparlament trifft sich ein- bis zweimal pro Quartal. Geleitet wird das Parlament von zurzeit zwei Präsidenten. Drei Lehrpersonen nehmen jeweils an den Sitzungen als Lehrpersonenvertreter/-innen teil, haben jedoch kein Stimmrecht und stehen während den Sitzungen vor allem in beratender Funktion zur Verfügung. Die Ergebnisse der Sitzung werden von den Klassenvertreter/-innen in der Klassenstunde den Schülerinnen und Schülern ihrer Klasse mitgeteilt.

 

Lachen

Das Schülerparlament (Schüp) gibt den Schülerinnen und Schülern die Gelegenheit, eigene Ideen zur Gestaltung des Schulalltags einzubringen, Verantwortung zu übernehmen und partizipativ mitzuwirken. Damit leistet es einen wichtigen Beitrag zu einer lebendigen, von jungen Menschen gelebten und mitgestalteten Schule. Der jährliche Schülerball, die Durchführung eines Pausenradios, das Einhalten der Pausenzeiten, das Angebot des Pausenkioskes oder die Planung eines Fussballturniers, in welchem die Schülerinnen und Schüler die Lehrerschaft herausfordern, sind nur einige Beispiele dafür, was das Schülerparlament leistet.

SchuPLogo

Siebnen

Bereits in weniger als einem Monat steht der Schulball vor der Türe. Das engagierte und motivierte Organisationskomitee, welches sich ausschliesslich aus den Mitgliedern des Schülerparlaments zusammensetzt, trifft sich aktuell wöchentlich und organisiert den Barbetrieb, sucht den DJ, entscheidet sich für ein Motto und besorgt die Dekoration. Angeleitet werden die Schülerinnen und Schüler von Christoph Kasics und Tim Steiner, welche verantwortlich sind für das Schülerparlament. Neben dem Schulball durfte das Schülerparlament in den vergangenen Jahren viele weitere Anlässe und Sportturniere organisieren, welche den Schülerinnen und Schülern oft lange in Erinnerung blieben. Doch auch den Schulalltag darf das Schülerparlament mitgestalten, so gab es über viele Jahre hinweg ein Pausenradio und sowohl die Handy- als auch die Kleiderregeln wurden von den Klassenvertreterinnen und -vertretern ausgearbeitet. Im Schülerparlament hat man also die Chance, seine Schulzeit aktiv mitzuprägen und zu gestalten sowie bei vielen unvergesslichen Anlässen dabei zu sein.